Morosche Karottensuppe gegen Durchfall

Rezept: 500 g geschälte, kleingeschnittene Karotten in 1 l Wasser mind. 90 Minuten köcheln, anschließend mit dem Kochwasser pürieren und mit abgekochtem Wasser wieder auf 1 l Gesamtmenge auffüllen, mit 1 TL Meersalz verrühren

Namensgeber der Karottensuppe ist der Heidelberger Kinderarzt Prof. Ernst Moro. Er ließ bereits 1908 die Karottensuppe bei Durchfallerkrankungen servieren und konnte damit die Sterbe- und Komplikationsrate drastisch reduzieren.

Eine Arbeitsgruppe um Prof. Josef Peter Guggenbichler (Unikinderklinik Erlangen) und dem Wiener Pharmakologen Prof. Johann Jurenitsch hat nun den wissenschaftlichen Beweis geliefert, wie und warum die Karottensuppe wirkt.

Beim Kochen (mind. 60 Minuten, besser 90 oder 120 Minuten) entstehen Oligogalakturonsäuren, diese ähneln den Rezeptoren der Darmschleimhaut und docken an krankmachende Darmkeime an. Die Rezeptoren der Keime werden dadurch blockiert, können nicht an der Darmwand anheften und werden ohne krankmachende Wirkung ausgeschieden.

CR [-cartcount]